Sie hören von uns!

Werkstattgespräche

Ein Podcast der Theaterwerkstatt Gleis 5

1/9
apple-podcast-abonnement-startet-am-15-juni.png
Spotify.png
Google-Podcasts.jpeg
deezer_logo_black.cf3519e6.png
amazon music.webp
 
Episode 9

«Über die Kunst der Animation»

Episode 8

«L’Universcio»

Episode 7

«lesen - vergessen - erinnern - erzählen»

Episode 6

«Das Sommermärchen des Salvatore Alessio»

Episode 5

«Toitoitoi»

Episode 4

«Ikegai»

Episode 3

«Vorhang auf für die Literatur»

Episode 2

«Stillstand und Aufbruch»

Episode 1

»Vom Anfangen»

Wir bringen anlässlich unseres 10jährigen Jubiläums 10 Podcasts heraus - zu Fragen rund um Theater, Literatur & Kultur, die wir spannend finden.

 

Sie hören von uns! 

Episode 9

«Über die Kunst der Animation oder wie belebt man totes Material?» Eine Spurensuche in Berlin und Frauenfeld

Haben Sie schon einmal unseren Hund Monty gesehen? Biber, the Kid? Oder Esel Herr Fässler? Bei Licht betrachtet, sind diese Puppen nichts weiter als Schaumstoff: totes Material. Es sind Klappmaulpuppen – in Berlin produziert –, in die unsere Puppenspielerin Rahel Wohlgensinger mit ihrer Spielerinnenhand schlüpft. Und dann? Dann staunt man, wie sie das da oben auf der Bühne eigentlich macht: Wie sie uns stets verführt zu glauben, ihre Puppe lebe, atme, habe einen Charakter. Sie wirken lebendig. Wie macht sie das nur? Um dieser Frage auf den Grund zu gehen, hat sich unsere Werkstattkollegin Judith Zwick auf Spurensuche begeben: an die Ernst-Busch-Schauspielschule in Berlin und ins Wohnzimmer der Puppenspielerin Rahel Wohlgensinger. Nur so viel vorab: Wenn Handwerk auf Poesie trifft, dann hat die Puppenspielkunst Glück. 

Episode 8

L’Universcio - oder wie ein Tessiner Dorf zur internationalen Talentschmiede wurde
Die Scuola Teatro Dimitri ist eine Schauspielschule im kleinen Tessiner Dörfchen Verscio, die 1975 ihre Tore öffnete. Seither wurden dort mehr als 500 Menschen ausgebildet, die die Theaterszene im In- und Ausland bereicherten und bereichern. Einer ihrer Absolventen ist Giuseppe Spina. Der Schauspieler, Regisseur und Mitgründer der Theaterwerkstatt Gleis 5 hat die Schule von 2001 bis 2004 besucht, ebenso wie sein Werkstatt-Kollege Joe Fenner und die Schauspielerin Martha Mutapay. Die beiden gehören zu den Abschluss-Jahrgängen 1978 und 2022; dazwischen liegen 44 Jahre. Wie findet man seinen Weg zum Theater – damals und heute? Giuseppe Spina hat sich auf Recherche-Reise begeben, Joe und Martha Fragen gestellt und deren, sowie die eigenen Wege und Umwege zur Bühne reflektiert.

Episode 7

lesen - vergessen - erinnern - erzählen

In diesem Sommer kommt mit « Der Graf von Monte Christo» ein weiteres Stück Kammertheater auf die Freilichtbühne im Greuterhof. Dieser Roman von Alexandre Dumas ist ein berühmtes Stück Weltliteratur, und ein richtiger Wälzer. Das Theaterwerkstattmitglied Noce Noseda hat aus den rund 1500 Seiten eine Theaterfassung erarbeitet und mit einem fünfköpfigen Ensemble und einem Musiker auf die Bretter gebracht. Wie geht das?

In diesem Podcast fragt Markus Keller bei Noce Noseda nach, wie er aus einem Roman ein Theaterstück schreibt. Mit Jean Grädel und Paul Steinmann erzählen zudem auch zwei sehr erfahrene Theatermenschen von ihrem Handwerk. Und es zeigen sich erstaun- liche Gemeinsamkeiten.

Episode 6 -  Von der Supermarktkasse auf die Theaterbühne.

Das Sommermärchen des Salvatore Alessio aus Tiggiano.

2017 war ein besonderes Jahr, 5 Jahre Theaterwerkstatt, 2. Jahr Kammertheater unter freiem Himmel im Greuterhof. Im Podcast von Giuseppe Spina wird das Stück „Der schwarze Kuss“ nochmals aus einer ganz neuen Perspektive erzählt, nämlich der eines Auswanderers, der nach Islikon kam, um sein Akkordeon und damit die Musik seiner Heimat erklingen zu lassen. Ein Hörvergnügen mit Heiligen, Trommeln, Tänzen und Ritualen.

Episode 5 - Toitoitoi

Von altem Theateraberglauben, magischen Formeln und persönlichen Ritualen.

Wer schon einmal am Theater gearbeitet hat, der weiss: Auf der Bühne, hinter der Bühne und um die Bühne herum existieren mitunter kuriose Gepflogenheiten: Magische Beschwörungsformeln, alte Bräuche, aber auch persönliche Rituale und so mancher Aberglaube sind hier zuhause. Woran aber liegt das? Und welche der klassischen und eigentümlichen Bühnengepflogenheiten werden hier in der Theaterwerkstatt Gleis 5 überhaupt noch praktiziert? Werkstattkollegin Judith Zwick hat sich vor Ort auf Spurensuche begeben.

Episode 4 - Ikegai

Oder was die Theaterwerkstatt mit einer Schokoladenmanufaktur im Herzen von St. Gallen zu tun hat. Die Theaterwerkstatt Gleis 5 wird im Mai 2022 bekanntlich 10 Jahre alt. Teammitglied Giuseppe Spina geht auf Spurensuche und erinnert sich mit Miriam Chiara di Natale daran, wie damals alles seinen Lauf nahm.  

Episode 3 - Vorhang auf für die Literatur

Steiner & Tingler über erLesene Gesellschaftsromane.

Unsere dritte Podcast-Folge lädt alle Zuhörenden ein, quasi live beim «Werkstattgespräch» dabei zu sein - via Live-Mittschnitt unserer «erLesen»-Veranstaltung vom 20. März 2022.

Episode 2 - Stillstand und Aufbruch

Mit der Theaterwerkstatt durch zwei Jahre Pandemie.

Fast alle Covid-Massnahmen sind aufgehoben, die Theater können wieder ohne Einschränkungen arbeiten. In dieser Zeit der Erleichterung wirft Simon Engeli in der zweiten Folge unseres Podcasts einen Blick zurück auf zwei Jahre Theaterarbeit während der Pandemie. Er und seine Gesprächspartner und Werkstattkollegen Giuseppe Spina und Noce Noseda lassen nochmals die Zeit im Ausnahmezustand aufleben. 

Episode 1 - Vom Anfangen

Werkstattgespräch mit dem Schriftsteller Peter Stamm und dem Theatermacher Simon Engeli über die Kunst anzufangen.

Episode 10
Demnächst.

Autor:innen

Judith Zwick
Simon Engeli
Giuseppe Spina

Markus Keller

Studioregie

Markus Keller

Sprecher

Florian Steiner
Markus Keller

Gäste
Peter Stamm

Nicola Steiner

Philipp Tingler
Noce Noseda

Joe Fenner
Miriam Chiara Di Natale
Salvatore Alessio

Antonio Alessio
Paul Steinmann

Jean Grädel

Martha Mutapay

Markus Joss

Mario Hohmann

Herr Fässler

Rahel Wohlgensingerger

TG LOGO.jpg

Ein Transformationprojekt gefördert vom Kulturamt des Kantons Thurgau
 

«Das alles ist so unterhaltsam, so klug und im besten und umfassenden Sinne interessant. Als Hörer:in fühlt man sich von Anfang an mitgenommen.»
Thurgaukultur, Februar 2022