Donnerstag, 24. November 2022 um 20 Uhr 

Antje Rávik Strubel

«ausLese»: eine Lese- und Gesprächsreihe 

mit der Schriftstellerin und Übersetzerin Antje Rávik Strubel.

TWG5_Plakate_Auslese_Strubel_A3_221003.jpg

Portrait Antje Rávik Strubel: Philipp von der Heydt

Acht Jahre lang hat Antje Rávik Strubel an ihrem letzten Roman gearbeitet, der das Trauma sexuellen Missbrauchs zur Sprache bringt und für den sie 2021 den Deutschen Buchpreis erhielt. Die «Blaue Frau» erzählt die Geschichte von Adina, die als letzte Teenagerin eines vergessenen Dorfs im tschechischen Riesengebirge aufwächst. Sie sehnt sich nach Welt, taucht in die Grossstadt Berlin ein, wird Opfer einer Vergewaltigung und flieht. Sie strandet in Helsinki, wo sie dem estnischen Professor und EU-Abgeordneten Leonides begegnet, der sich in sie verliebt. Während er sich für die Menschenrechte stark macht, sucht Adina einen Ausweg aus dem inneren Exil. Mit Judith Zwick unterhält sich Antje Rávik Strubel über ihren neunten Roman, ihren Werdegang als Schriftstellerin und Übersetzerin englischsprachiger Autorinnen – allen voran Lucia Berlin – und über «Literatur als fragile Gegenmacht, die sich Unrecht und Gewalt aller Verzweiflung zum Trotz entgegenstellt» (DBP-Jury). 

Antje Rávik Strubel, 1974 in Potsdam geboren, absolvierte eine Ausbildung zur Buchhändlerin, bevor sie in Potsdam und New York Literaturwissenschaften, Amerikanistik und Psychologie studierte. Sie veröffentlichte u.a. die Romane «Tupolew 134», «Kältere Schichten der Luft», «Sturz der Tage in die Nacht» und «In den Wäldern des menschlichen Herzens». Darüber hinaus erschienen von ihr u.a. die «Gebrauchsanweisung für Schweden“. Antje Rávik Strubel wurde mit zahlreichen Literaturpreisen ausgezeichnet. 2019 erhielt sie den Preis der Literaturhäuser. Ihr Roman «Blaue Frau« wurde mit dem Deutschen Buchpreis 2021 ausgezeichnet. Im Juli 2022 erschien der Essay-Band «Es hört nie auf, dass man etwas sagen muss». Sie übersetzt aus dem Englischen und Schwedischen u.a. Joan Didion, Lena Andersson, Lucia Berlin und Virginia Woolf.  Antje Rávik Strubel lebt in Potsdam. 

Moderation
Judith Zwick

Ort

Theaterwerkstatt Gleis 5

Datum
Donnerstag, 24. November - 20 Uhr

Preise
Regulär: Fr. 20.- 

Mitglieder und in Ausbildung: Fr. 15.- 

Dauer

90 Minuten

Die Veranstaltung finden im Rahmen der Reihe «ausLese» statt.

Einen Überblick über unsere literarischen Veranstaltungen, Formate und Reihen finden Sie hier.

Mit der Unterstützung von:

Kultur__klein_.pdf-preview1.jpeg
frauenfeld-foerdert-kultur.png
logo-kulturpool-regio-frauenfeld.jpg

«Atemberaubend gut erzählt.»

Ina Hartwig über „Blaue Frau“, Die Zeit