2013 bis 2016

Die Begleitband

Von Carlos Gorostiza

Noce Noseda und Pablo Bursztyn
Noce Noseda und Pablo Bursztyn

press to zoom
Noce Noseda und Pablo Bursztyn
Noce Noseda und Pablo Bursztyn

press to zoom
1/1

Bild: Diether Langard

Informationen

Mit Pablo Ariel Bursztyn und Noce Noseda.
Eine Koproduktion Theaterwerkstatt Gleis 5 und
Kodachrome Theater Zürich

Tuco und Sebstian sind seit langem Freunde. Tuco arbeitet in einer grossen Fabrik als Giesser, Sebastian besitzt einen kleinen Kiosk in einem bescheidenen Viertel der Grossstadt. Plötzlich entscheidet Tuco, nicht mehr zur Arbeit zu gehen. Er will singen. Bruno, ein Kollege, hat ihn dazu überredet und Tuco versprochen, ihm zur Unterstützung gute Musiker zu schicken. Tuco verbarrikadiert sich mit einem Messer bewaffnet im Keller und lässt niemanden zu sich. Er probt, wartet auf die Begleitband und bereitet sich auf seinen zukünftigen Erfolg vor. El acompañamiento wurde das erste Mal während des Theaterfestivals Teatro Abierto, 1982 in Buenos Aires gespielt.

Mit der Unterstützung von

Ernst Gönner Sitfuntg, SIS, Migros Kulturprozent, AVINA Stiftung, Dr. Heinrich Mezger Stiftung, TKB Jubiläumsstiftung u.a.

Sie führen Regie und spielen – und wie sie spielen!

Thurgauerzeitung