klAnK.Vom Lauschen und Horchen

Everything we do is music.
Alles was wir tun ist Musik.
(John Cage)

In «klAnK» erforschen wir den Klang der Dinge und machen uns auf die Suche nach ihrem eigenen «Sound». Wie klingt Stein, wie tönt Holz, Laub oder Tannenzapfen
und wie Knäckebrot?

Das Auge hilft dem Ohr aufmerksam zu bleiben und wir horchen immer mehr in die
Tiefe. Durch einfache Animation werden die Dinge lebendig. Sie werden zum Klingen gebracht, entfalten ihre Geräusche, Töne und Rhythmen und werden Musik. Es knackt, es raschelt und knuspert, es schwingt, es wummert und brummt. Was tönt denn da? Es kreiselt, es reibt, es schlägt, wischt, bricht und klopft. Was hören wir? Eine Klangreise, die die Ohren weckt, überrascht und verblüfft, die in die Stille führt, hin zum Selbst, zum Hinhören, zum Aufhören, zum Lauschen und Horchen.

Termine:   

15. November um 15 Uhr - entfällt
17. November um 10 Uhr- entfällt

 

Peise: Fr. 15 pro Person (wenn möglich) ansonsten geben, was man möchte

Ort:    Theaterwerkstatt Gleis 5

Dauer:     35 Min.

Sprache:  ohne Worte

Regie und Konzeption: 

Andrea Kilian

Spiel und Konzeption, Klänge und Geräusche: 

Rahel Wohlgensinger

Musik, Klänge und Geräusche: 

Andrea Zuzak

Tonberatung und Geräuschetraining: 

Max Bauer

Bühnenbau: Beat Fuhrimann

Lichtkonzept: Christian Bühlmann

 

Kostüme: Petra Kilian

 

Grafik: atelier komma, Biel

 

Produktionsleitung: puppenspiel.ch

Leider müssen die Veranstaltungen im November aufgrund unserer Coronaschutzmassnahmen ausfallen!

 Intern -  letzte Aktualisierung: 6/10/20